Namibias Wirtschaft auf den Punkt – März 2017 - Namibia Safari und Lodges - Gondwana Collection

Namibia. Wie oft muss man in diesem einzigartigen Land gewesen sein, um es zu kennen? Wie lange dauert es, eins mit seiner Kultur zu werden, seine Seele zu verstehen, seine Naturwunder zu begreifen?

Willkommen bei Gondwana Collection

Manche sagen, das dauert ein Leben lang. Wir sagen, achtzehn mal reicht. Denn seit mehr als 20 Jahren bauen wir an den namibischen Plätzen unfassbarer Naturwunder und Kulturgeschichten fantastische Erlebnislodges. Manchmal aus historischen Farmen, immer in der Tradition unseres Landes und mit verwöhnendem Komfort. Siebzehn Lodges und ein Hotel sind es bis heute, und trotzdem verstehen wir uns nicht als Hotelkette. Denn jede Unterkunft hat ihren eigenen Charakter. Jede liegt in unmittelbarer Nähe einer spektakulären Sehenswürdigkeit. Jede ist ein Erlebnis für sich, mit Abenteuern zum Greifen nah und Herzklopfen inklusive. Und wenn Sie von Ihren Safaris in die überwältigende Natur und Tierwelt zurückkehren, beginnt umsorgt von namibischer Gastfreundschaft der zweite Teil eines großartigen Tages.

Das ist das Gondwana-Gefühl. Namibia aus ganzem Herzen.

Über uns

Namibia-Straßenkarte 2018/19

Wer in Namibia auf Tour gehen möchte, sollte auf jeden Fall unsere Straßenkarte 2018/19 dabei haben. Sie ist kostenlos bei Gondwana erhältlich oder als PDF-Download. Sie enthält faszinierende Erlebnis-Angebote und empfehlenswerte Unterkünfte. Natürlich dient sie auch als normale Landkarte, denn sie enthält alle wesentlichen Informationen der offiziellen Namibia-Straßenkarte von Kartograph Prof. Uwe Jäschke und der Roads Authority of Namibia.

The Desert Grace - Eröffnung November 2018!

Gönnen Sie sich ein Wüstenerlebnis mit Eleganz und Liebenswürdigkeit. Diese einzigartige moderne Lodge vermittelt Ihnen den Liebreiz von gestern und überrascht Sie mit großzügigem Charme, Stilsicherheit und herzlicher Gastlichkeit. Nippen Sie genüßlich an Ihrem rosa Gin Tonic, während Sie vom privaten Pool Ihres Bungalows aus den Blick über die endlose Wüstenlandschaft schweifen lassen. Buchen Sie jetzt!

Selbstfahrer-Safaris - Expecially4You

Namibia 2 Go

Ihren Träumen nachfahren und neue Träume entdecken. Für solche unvergesslichen Momente, haben wir die individuellste und eindrucksvollste Art geschaffen, die Wunderwelten Namibias zu erleben: Die Selbstfahrer-Touren der Gondwana Collection. Zwei Personen, ein erstklassiger SUV, narrensicheres Kartenmaterial, Kulturinformationen satt und übernachten, wo das Herz Afrikas schlägt, in den Verwöhn-Lodges der Gondwana Collection. Und wann macht Ihr Herz bummwiddibumm? Bei wilden Tieren, berühmten Sehenswürdigkeiten, Aktiverlebnissen oder im Brennpunkt bildschöner Landschaften? Was immer Ihr Traum verspricht, wir machen ihn wahr:

Go Big.

Ein Land wie im Bilderbuch.

Sind Sie stark genug für Abenteuer am Abgrund der Welt? Für ein Tête-à-Tête mit vier der Big Five? Dann erleben Sie mit Go Big 12 Tage lang den Nervenkitzel Ihres Lebens. Inklusive neuwertigem SUV mit Allrad. Und Übernachtungen, wo das Herz Afrikas schlägt, in den Verwöhn-Lodges der Gondwana Collection. 

 

                          Info & Verfügbarkeit

Go Active.

Solange die Puste reicht.

Fangen Sie klein an und tasten Sie sich von Höhepunkt zu Höhepunkt vor. Das Kleinod Swakopmund begrüßt Sie an der Stelle, wo die Namibwüste schnurstracks in den Atlantik marschiert. Auftakt für 10 Tage Aktivurlaub in traumhafter Kulisse, mit erstklassigen Wegbeschreibungen, SUV und Verwöhn-Lodges. 

 

                          Info & Verfügbarkeit

Go Wild.

Auf den Fährten wilder Tiere.

Erste Station Etosha, Wohnzimmer nahezu aller Großtiere im südlichen Afrika. Und just, wenn Sie glauben, der ganzen Tierwelt Afrikas begegnet zu sein, dann brechen in der Sambesi-Region die lebenden Doppelzentner durchs Dickicht. Sie machen die Big Five komplett, auf Ihrer 10 Tage Tour inklusive SUV und Lodges.

 

                          Info & Verfügbarkeit

Go Epic.

Plätze, wo Geschichte geschrieben wurde.

Namibia, eine bizarre Welt der Wunder. Die 80 Millionen Jahre alte Namib-Wüste. Die Kultur der San, die auch nach 20.000 Jahren noch lebendig ist. 10 Tage Kultur pur. Und immer dabei: Ein neuwertiger SUV,  Insidertipps, um ja nichts zu verpassen. Und Übernachtungen in Gondwanas Erlebnislodges. 

 

                          Info & Verfügbarkeit

Aktuelle Meldungen

Namibias Wirtschaft auf den Punkt – März 2017

Avatar of inke inke - 31. März 2017 - Wirtschaft


Gute Regenfälle in den meisten Gebieten Namibias geben Hoffnung auf eine gute Ernte und eine bessere Wirtschaftslage. Der neue Staatshaushalt diesen Monat brachte keine Steuererhöhungen – zur Erleichterung der Steuerzahler und der Wirtschaft. Die Regierung kündigte das Vorhaben an, Farmen zu enteignen. Eigentümer werden entschädigt. Treibstoffpreise wurden Anfang März erhöht: Benzin kostet 32 Cent pro Liter und Diesel 25 Cent mehr.

Enteignung von Grund und Boden

Präsident Hage Geingob kündigte am Unabhängigkeitstag, den 21. März, eine Wende in der Landpolitik an. Land soll enteignet werden, allerdings sollen Eigentümer entschädigt werden. „Wir sind verpflichtet, die Landfrage anzupacken, deshalb habe ich darauf verwiesen, dass wir das Konzept ,williger Käufer, williger Verkäufer‘ überdenken müssen, “ sagte das Staatsoberhaupt. „Wir haben dieses Konzept ausgeschöpft. Nach 27 Jahren ist klar, es ist langsam und entspricht nicht den Wünschen der Mehrheit der Namibier.“

Geingob fügte hinzu: „Dies bedeutet, dass wir uns auf unsere Verfassung besinnen müssen, die Enteignung von Grund und Boden mit entsprechender Entschädigung vorsieht. Wir prüfen auch Grund und Boden im Besitz von Ausländern, besonders abwesende Grundbesitzer.“ 

Anspruch auf vorväterliches Land

Präsident Geingob teilte des Weiteren mit, die Regierung werde in dieser Angelegenheit Vorschläge aus der Bevölkerung entgegennehmen. So soll ein nationaler Konsens über vorväterliches Land erreicht werden, bevor Maßnahmen zur Lösung der Landfrage ergriffen werden. Geingob erwähnte, dass die San-Gemeinschaft, wenn es um Land gehe, meistens außen vor gelassen werden. „Sie haben von allen Bevölkerungsgruppen das größte Recht, Anspruch auf große Landstriche zu erheben“, sagte er.

Den Wirtschaftskuchen teilen

Das Rahmenwerk für die Ermächtigung früher benachteiligter Namibier ist wieder aktuell. Das Thema geriet nach der letzten öffentlichen Anhörung im August 2016 in den Hintergrund. Zur Erinnerung: Im Februar 2016 kündigte die Regierung an, dass durch ein New Equitable Economic Empowerment Framework (NEEEF) alle Firmen im Privatsektor 25 Prozent ihrer Anteile an früher benachteiligte Namibier übertragen sollen. Die Finanzierung zum Ankauf dieser Anteile soll durch Finanzhäuser erfolgen.

„NEEEF ist ein Programm, das wir einführen wollen“, erinnerte Präsident Geingob am 21. März. „Es wird an Bedingungen für die Beteiligung an Regierungsaufträgen gekoppelt werden“, sagte er. „Einige Personen sind gegen NEEEF, ohne aber Alternativen vorzuschlagen. Es ist an der Zeit, dass wir alle in Namibia die Kultur des Teilens und der gegenseitigen Unterstützung annehmen, um der Menschenwürde willen“, fügte der Präsident hinzu. In der Tat hat aber der Privatsektor viele Seiten mit Vorschlägen an die zuständigen Behörden geschickt. In einem kürzlichen Zeitungsinterview sagte Geingob, die 25-Prozentklausel könnte eventuell fallengelassen werden.

Zentralbank übernimmt SME-Bank

Am 1. März übernahm die Zentralbank kommissarisch die Verwaltung der SME-Bank. Diese Bank vergibt Kredite an Kleinunternehmer. Die Bank of Namibia gab bekannt, die (staatliche) SME-Bank habe angeblich mehr als N$190 Millionen in Südafrika „investiert“. Der Chef der SME-Bank sowie der Vorstand wurden suspendiert, die Zentralbank setzte einen Übergangschef und einen kommissarischen Vorstand ein. Die SME-Bank bleibt geöffnet.

Neuer Staatshaushalt

Finanzminister Calle Schlettwein legte dem Parlament Anfang März den neuen Staatshaushalt in Höhe von N$62,5 Milliarden vor. Wegen der derzeitigen Wirtschaftslage erhöhen sich die Ausgaben im neuen Haushaltsjahr (ab 1. April) um nur 1,7 Prozent, knapp eine Milliarde Namibia Dollar mehr. Steuern wurden nicht erhöht. Schlettwein teilte mit, dass er für 2017 ein Wirtschaftswachstum von 2,5 Prozent erwarte. 2016 betrug das Wirtschaftswachstum nur 1,3 Prozent. 

Bausektor weiterhin im Tief

Am Tage der Haushaltsvorlegung hat der Verband der Bauindustrie (CIF) einen Brief an alle Parlamentsabgeordneten gerichtet. Darin wurde die Bitte geäußert, den lokalen Bausektor zu unterstützen. Der CIF schrieb, wenn die Infrastruktur-Zuwendungen im Staatshaushalt den namibischen Baufirmen zugute kämen, helfe das der Konjunktur und erhalte Arbeitsplätze. Während einer Debatte im Parlament über asiatische Baufirmen in Namibia gab der Bau- und Verkehrsminister Alfeus Naruseb zu, dass 2016 Im Bausektor etwa 1.600 Stellen abgebaut wurden. Der Grund: die finanziellen Engpässe der Staatskasse. Die Regierung stornierte im vierten Quartal 2016 die meisten Bauaufträge. Minister Naruseb gab außerdem zu, dass über 80 Prozent aller Bauaufträge der Regierung an namibische Firmen erteilt werden. Viele dieser Firmen würden jedoch die Aufträge an ausländische Baufirmen abgeben, die dafür eine „Gebühr“ zahlen. Das sei illegal, sagte Naruseb. 

Die Bauindustrie wartet auf eine Antwort der Regierung dazu.

Namibia auf ITB vertreten

Die jährliche Internationale Tourismusbörse in Berlin war wieder ein großer Erfolg für Namibia. Der Namibia Tourism Board (NTB) zog gemeinsam mit Privatfirmen alle Register, um unser Land vorzustellen.  Die Fachwelt und auch die Öffentlichkeit konnten sich durch persönlichen Kontakt und Broschüren detailliert informieren. Ein riesiger Bildschirm zeigte Bilder mit wilden Tieren und Namibias beeindruckenden Landschaften.

Eselfleisch für China

2016 wurden in Namibia 295.217 Rinder vermarktet, davon wurden 56 Prozent (165.927 Rinder) als Lebendvieh nach Südafrika exportiert. 103.097 Rinder (35%) wurden in Namibia für Exportfleisch geschlachtet. Nur neun Prozent (26.193) Rinder – wurden dem Fleischrat zufolge für den lokalen Bedarf geschlachtet.

Zwei chinesische Firmen wollen nun je einen Schlachthof für Eselfleisch in Okahandja und Outjo errichten. Die Einwohner von Outjo sind dagegen und haben der Stadtverwaltung eine Bittschrift überreicht. Die Stadtverwaltung von Okahandja meint, ein derartiger Schlachthof könne die Wirtschaft des Ortes fördern. 

In einigen Teilen Chinas gilt Eselfleisch als Delikatesse. Inzwischen steigt auch die Nachfrage in China, dank einer wachsenden Mittelschicht, für Häute der Esel, die Gelatine enthalten. Daraus wird in China ,ejiao' produziert, ein Mittel, das angeblich gut für das Blut von Patienten sein soll. 

In Entwicklungsländern sind Esel das einzige Transportmittel für die ländliche Bevölkerung und die Armen. Esel werden auch zum Pflügen genutzt. Der steigende Konsum für Eselfleisch in China hat die Preise für Esel in Afrika stark ansteigen lassen. Manche Afrikastaaten haben die Ausfuhr von Eselhäuten inzwischen verboten. 

Winterzeit

Ab dem 2. April gilt wieder die Winterzeit in Namibia, die Uhren werden eine Stunde zurückgestellt. Im Februar wurde dem Parlament allerdings ein Gesetzentwurf zur Abschaffung der Winterzeit vorgelegt. Der Entwurf wurde an einen ständigen parlamentarischen Ausschuss verwiesen, weitere Beratungen sollen stattfinden. Dieses Jahr gilt noch die Winterzeit, am 3. September beginnt die Sommerzeit.

Das große Warten

Präsident Geingob will einige Themen, die er am 21. März angesprochen hat, in seiner Rede zur Lage der Nation am 12. April vertiefen. Er machte keine weiteren Ausführungen darüber, nannte aber die Landfrage und NEEEF.

Brigitte Weidlich

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Besuchen Sie unseren Gondwana Blog

Suchen Sie zusätzliche Info in Englisch? Melden Sie sich auf unserem Blog an und erhalten Sie Kurzmitteilungen über neue Beiträge per E-Mail.

Zum Blog

Canyon Klipspringer Trail

Dieser Slack-Packing-Trail bietet abenteuerlustigen und körperlich fitten Wanderfreunden ein einzigartiges, aufregendes Canyon-Erlebnis.

Mehr

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren