Leopard mit Stöcken vertrieben - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Leopard mit Stöcken vertrieben

Avatar of inke inke - 27. Mai 2016 - Entdecken Sie Namibia

Ein seltener Anblick: ein Leopard im Gondwana Canyon Park. (Foto: Fritz Curschmann)

„Mountain Zebra Drive – Nur mit Erlaubnis“ – Auf dieses Schild stößt ein Ehepaar aus Hannover nur zwei Tage nach seiner Ankunft in Namibia auf dem Weg zur Canyon Lodge. Der Mann ist begeistert: „Das machen wir, bezahlen können wir hinterher.“ Und los geht’s über die felsigen Plateaus im Nordwesten des Gondwana Canyon Parks, an den Abgründen kleiner Canyons entlang durch eine atemberaubende Landschaft. Hier sind Bergzebras zu Hause, viele Kudus, Paviane und Klippspringer. Wer einen Leoparden erspähen kann, gehört zu den ganz großen Glückspilzen, denn diese faszinierenden Raubkatzen sind nachtaktiv.

Die Fahrt über den Mountain Zebra Drive ist etwa 40 Kilometer lang und dauert in der Regel mehrere Stunden. Das deutsche Ehepaar hat zwar ein Auto mit Allradantrieb, fährt sich aber trotzdem auf der anspruchsvollen Strecke in einem sandigen Trockenflussbett fest. Lange versucht es, sein Auto wieder flott zu machen, ergebnislos. Als um Mitternacht der Mond hell genug scheint, marschiert der Mann los, um Hilfe zu holen. Seine Frau schließt sich im Auto ein. 

Zum Glück ist der Mann mit einem außergewöhnlich guten Orientierungssinn ausgestattet. Er richtet sich nach den Karasbergen im Osten und läuft das Holoog-Rivier aufwärts. Dabei gehört er zu den vorher erwähnten, in diesem Fall fragwürdigen Glückspilzen: Er stößt auf einen Leoparden, den er mit Schreien, Steinen und Stöcken vertreiben kann. Nach etwa 20 Kilometern Fußmarsch erreicht er in den frühen Morgenstunden die Hauptstraße. Ein Auto bringt ihn zum Canyon Roadhouse. Die Mitarbeiter der Lodge fahren mit ihm zum festgefahrenen Auto. Seine Frau ist unversehrt, aber bereit, sofort nach der Rettung die Scheidung einzureichen.

Als einer der Retter sich hinter das Steuer des festgefahrenen Autos setzt, bemerkt er, dass der Vierradantrieb nicht eingeschaltet ist. Ein Knopfdruck und er fährt das Auto aus dem Sand. Es stellt sich heraus, dass das Ehepaar in der Nähe des Endpunktes des Mountain Zebra Drives, dem Canyon Outpost, gestrandet war. Dort hätte es Hilfe gefunden, wenn es sich ordnungsgemäß zu der Selbstfahrertour angemeldet hätte.

Anmeldungen für die 4x4-Rundfahrten im Gondwana Canyon Park sind bei der Canyon Lodge, dem Canyon Village oder beim Canyon Roadhouse möglich. Bevor sich die Selbstfahrer auf den Weg machen, werden sie mit einer Wegbeschreibung, nützlichen Hinweisen und einer Karte ausgestattet. Bei ihrer Rückkehr müssen sie sich bei ihrer Lodge zurückmelden.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren