Gondwanas Maultiere gehen in den Ruhestand - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Gondwanas Maultiere gehen in den Ruhestand

Avatar of inke inke - 20. Juli 2016 - Gondwana Collection

Das Horseshoe Camp mit gemeinschaftlicher Küche und sanitären Anlagen sowie Hütten mit jeweils zwei Betten und Matratzen.

Gondwana bietet 2017 erstmals sogenannte Slackpacking-Wanderungen im nördlichen Teil des Fischfluss Canyons an, also Wanderungen in Eigenregie und ohne Gepäck. Der Canyon Klipspringer Trail ersetzt die Maultier-Trekkingtouren, die nur noch bis Mitte September 2016 stattfinden werden. 

Die Maultiere haben sich nach zehn Jahren als treue Begleiter und Weggefährten von etwa 1000 abenteuerlustigen Wandersleuten ihren Ruhestand wohlverdient und in der Nähe von Windhoek ein neues Zuhause gefunden.   

Der Canyon Klipspringer Trail bietet körperlich fitten Wanderfreunden ein einzigartiges, aufregendes Canyon-Erlebnis. Gepäck und Ausrüstung werden werden in verschließbaren Kisten von Camp zu Camp transportiert. Die dreitägige Wanderung mit vier Übernachtungen startet und endet im Klipspringer Base Camp im Gondwana Canyon Park, 650 km von Windhoek entfernt. Während des Canyon Klipspringer Trails mit einer Gesamtstrecke ca. 32 km bieten das Klipspringer Base Camp sowie Battlesnake-, Koelkrans- und Horseshoe Camp komfortable Übernachtungsmöglichkeiten in einfachen Hütten. Die Camps sind mit Kochvorrichtungen und sanitären Anlagen ausgestattet. Die Wanderungen werden nur in den Wintermonaten vom 15. April bis 15. September angeboten. 

Der Fischfluss Canyon, der zweitgrößte Canyon der Welt, liegt in der Übergangszone zweier Wüstensysteme: der Nama Karoo und der Sukkulenten Karoo, der artenreichsten Wüste der Welt. Bis zu 300 m tiefe und vielfach gewundene Schluchten in Jahrmillionen alten Gesteinsschichten prägen die Landschaft. Die Flora umfasst einzigartige Pflanzen wie Köcherbaum, Kandelaber-Euphorbie oder Tamariske; hier gibt es zahlreiche Bergzebras, Klippspringer, Kudus, Duiker, Springböcke und Strauße. Sogar Wasservögel wie der Hammerkop können beobachtet werden und mit etwas Glück auch Raubvögel wie der Schreiseeadler.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren