Auch in Windhoek heißt´s O´zapft is - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Auch in Windhoek heißt´s O´zapft is

Avatar of inke inke - 24. Oktober 2017 - Entdecken Sie Namibia, Kultur


Seit fast sechs Jahrzehnten wird auch in Windhoek in Namibia das Oktoberfest gefeiert. Am 27. und 28. Oktober dieses Jahres heißt es „auf den Windhoeker Wiesn“, auf dem Gelände des SKW (Sport Klub Windhoek): 0´zapft is! 

Immer mehr vor allem junge Leute erscheinen zu dem Fest bei über 30 Grad Celsius in Lederhosen und Dirndl. Über 5000 Gäste erwarten die Organisatoren der namibischen Brauerei „Namibia Breweries“ und des SKW, auf dessen Gelände das Windhoeker Oktoberfest stattfindet. Für die Festtage hat die Brauerei, die nur nach dem Reinheitsgebot von 1516 braut, wieder ein „Festbier“ geschaffen, das nur beim Oktoberfest ausgeschenkt wird. „Ein Festbier ist eine besondere Kategorie Bier, für das mehr Stammwürze gebraucht und somit ein höherer Alkoholwert erzielt wird. Dieser darf zwischen 5,0 und 6,2 Prozent liegen. Wir haben es in diesem Jahr geschafft, genau in der Mitte bei 5,6 Prozent zu liegen. Das Bier schmeckt sehr abgerundet, wobei die süßliche Malznote vor der ausgewogenen Hopfenbittere dominiert. Leichte Bisquitnoten sind ebenfalls zu erkennen“, sagt Chefbraumeister Christian Müller mit Stolz.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen wie in den vergangenen Jahren die Kirchdorfer, die direkt vom Münchner Oktoberfest in den Südwesten Afrikas reisen. Das hiesige Publikum ist begeistert von der Kapelle aus dem fernen Deutschland, die für mächtige Stimmung sorgt. Zum ersten Mal dabei ist laut dem Vorsitzenden des Windhoek Oktoberfest Komitees, Norbert Wurm, die südafrikanische Band „Broers“.

Auf dem Oktoberfest in Windhoek geht es nicht nur ums Bier trinken, tanzen und feiern, sondern auf dem Programm steht wie in den vergangenen  Jahren Stammsägen für die Männer, Hau-den-Lukas, Nageln (Nägel schnellstmöglich in einen Balken schlagen), eine Torwand und Bogenschießen. Für die Mädchen und Damen im Dirndl besteht die Möglichkeit, als Gewinnerin beim Bierkrugstemmen zur Bierkönigin gekürt zu werden.

Für das leibliche Wohl stehen Schweinebraten, Brezeln, Weißwurst, Brathähnchen, Obatzda und vieles mehr auf der Speisekarte.

Das Windhoeker Oktoberfest ist einmalig, da es deutsche Tradition mit afrikanischem Flair mischt. Die verschiedensten Bevölkerungsgruppen feiern hier gemeinsam, haben Spaß und genießen das ausgezeichnete Windhoek Bier. Am Freitag öffnen die Tore um 17 Uhr, die offizielle Eröffnung findet gegen 19 Uhr statt. Am Samstag werden die Eingangstore bereits um 11 Uhr geöffnet und die Live-Musik beginnt zwischen 12 und 13 Uhr. An beiden Abenden wird bis spät gefeiert.

In einem Interview mit dem Windhoek Observer im Jahre 1985 sagte der damalige Vorsitzende des SKW, Hans-Werner Trümer, zum Anlass des 26. Oktoberfestes, dass „Kurt Dahlmann, der damalige Chefredakteur der Allgemeinen Zeitung, als Vater des Oktoberfestes angesehen werden müsse“. Dahlmann hatte im Jahre 1960 vorgeschlagen, ein Oktoberfest in Windhoek im SKW zu organisieren, um die Klubkasse aufzubessern. Schon das erste Oktoberfest zog sich über zwei Tage, die Brauerei hatte eigens für den Anlass ein Festbier – genannt Tetje-Bier – gebraut, für das leibliche Wohl wurde wie heutzutage reichlich gesorgt. Höhepunkt der Veranstaltung war damals übrigens der Lumpenball am Samstag abend, der eine Trachtenschau und die Wahl zur Bierkönigin einschloss. Damals war allerdings um Punkt 12 Uhr nachts Schluss mit lustig.

In späteren Jahren war das Oktoberfest aus dem Windhoeker Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Erste Bierkönigin und damit Meisterin im Bierkrüge stemmen wurde übrigens Marianne Berker, Gattin des späteren Gerichtspräsidenten Hans Berker. 

Für die Männer hieß der Wettbewerb Mitte der 80er Backsteine stemmen. Die Teilnehmer mussten Backsteine nebeneinander legen, zusammendrücken, anheben und mindestens zehn Sekunden halten. Sieger 1985 war Dirk Roos der 17 Backsteine schaffte. Später nahm das Stammsägen diesen Platz ein und Sieger im Jahre 1990 waren Fritz Küstner und Dieter Neumann.

Eintrittskarten sind bei jedem Pick&Pay Laden im ganzen Land erhältlich und bei www.webtickets.com.na 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren