Namibias Oldtimer Klub plant Museum - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Namibias Oldtimer Klub plant Museum

Avatar of inke inke - 29. November 2017 - Kultur, Entdecken Sie Namibia


„Ich weiß nicht, ob Dir aufgefallen ist, dass im Innern des Wagens eine Scheibe zwischen dem Fahrer und dem Hintersitz ist. Zudem gibt es hinten zwei Sitze, die man aufklappen kann. Anscheinend gehörte dieser Buick Limited Limousine Baujahr 1938 dem Gouverneur Süd-Rhodesiens, des heutigen Simbabwes, Sir Herbert Stanley“, sagt der Eigentümer des Oldtimers, Peter Breitenstein, am „Tag der offenen Kühlerhaube“ im September dieses Jahres (2017). Er ist Gründungsmitglied und war 19 Jahre lang Vorsitzender des Old Wheelers Klub Namibia. Den heute chromglänzenden, wie neu wirkenden über zwei Tonnen schweren Oldtimer hatte Breitenstein im Jahre 1993 als Wrack in der Provinz Natal in Südafrika aufgespürt und gekauft. In liebevoller Kleinarbeit hat er den Buick über Jahre restauriert und wieder in einen fahrbaren Zustand versetzt. 

Neben der dunkelblauen Buick Limited Limousine steht ein rot-schwarzer Buick Super Sedanet, Baujahr 1947, der auch von Breitenstein restauriert wurde und ihm gehört. Einmal im Monat an einem Samstagvormittag, am Tag-der-offenen-Kühlerhaube (Bonnets Up Day), stellen Mitglieder und Besucher ihre Oldtimer auf dem Klubgelände des Old Wheeler Klubs in Windhoek mit offener Kühlerhaube aus. Es kann gefachsimpelt, gefragt und bewundert werden. 

Im September dieses Jahres waren am Wochenende vor dem Bonnets Up Day 29 Mitglieder mit ihren Veteranenfahrzeugen zu einem Frühstücksausflug auf eine Farm im Khomas-Hochland (2000 Meter über dem Meeresspiegel) westlich von Windhoek gefahren. Größte Sorge der Fahrer war, dass der Kühler in der dünnen Luft zu kochen beginnt!

Der Old Wheelers Klub wurde im Juli 1986 gegründet, nachdem sich 1984 eine Gruppe Enthusiasten in Windhoek getroffen hatte, um die Gründung eines Klubs zu erörtern. Bei der Gründungsversammlung waren 26 Personen anwesend. Heute hat der Klub um die 520 Mitglieder, wovon 300 aktive Mitglieder mit einem oder mehreren Oldtimern sind. Zudem wohnen 25 Mitglieder im Ausland. 

Am 15. Februar 2014 wurde das erste eigene Klubhaus des Old Wheelers Klubs offiziell eingeweiht. Damit ging ein großer Traum des Vorstands und der Mitglieder in Erfüllung, die alle fleißig zu diesem Meilenstein in der Geschichte des Klubs beigetragen hatten. Der damalige Vorsitzende Eric Detering sagte damals in seiner Rede, dass der Traum dank der Baumannschaft unter der Leitung von Wolfgang Stehn verwirklicht werden konnte. Spatenstich war am 26. Januar 2013, knapp ein Jahr später stand das gemütliche, wohl durchdachte und einzigartige Klubhaus, welches fünf Millionen Namibia Dollar gekostet hatte. Dank der Spenden und zahlreicher Gönner brauchte damals kein Kredit aufgenommen zu werden.

Jetzt steht der Klub vor einem weiteren Schritt, denn im Oktober dieses Jahres ist mit dem Bau eines Museums auf dem klubeigenen Grundstück in der Rugby-Straße östlich des Eros-Flugplatzes begonnen worden. Dort sollen nicht nur die Oldtimer von Mitgliedern ausgestellt werden, sondern auch weitere Oldtimer, Motoren, Zubehör und einfach alles ums Auto aus alten Tagen. Schon jetzt gibt es ein kleines Restaurant und eine Bar im Klubhaus, die zu bestimmten Zeiten für jeden zugänglich sind. Ist das Museum fertig, wird das Restaurant länger geöffnet sein, damit sich Besucher dort ausruhen und etwas essen und trinken können. Derzeit sind Restaurant und Klub von Montag bis Donnerstag jeweils von 16 bis 21 oder 22 Uhr geöffnet, am Freitag von 12 bis 21 oder 22 Uhr und am Samstag von 11 bis 15 Uhr. 

Dem Old Wheelers Klub sind der Landrower Owners Club, der BMW Motorrad Klub und die Harley Davidson Owners Group affiliiert.

Weitere Informationen unter:
http://www.oldwheelers.com
info©oldwheelers.com
https://www.facebook.com/OldWheelers/

Dirk Heinrich

 

 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren