Vorsicht Küken – Kein Querfeldeinfahren - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Vorsicht Küken – Kein Querfeldeinfahren

Avatar of inke inke - 18. Dezember 2017 - Umwelt, Tourismus

Diese Damara-Seeschwalbe brütete auf einer Salzpfanne einige Kilometer vom Strand entfernt. Diese Seeschwalbenart legt nur ein einziges Ei.

Dirk Heinrich

Die Brutzeit der vom Aussterben bedrohten Damara-Seeschwalbe und einigen teilweise ebenfalls bedrohten Regenpfeiferarten fällt genau in die Hauptferiensaison Namibias im Dezember und Januar. Zu dieser Zeit zieht es zahlreiche Menschen aus dem Inland an die Küste, wo das Habitat dieser Vögel liegt. In den weiten Steinflächen und Salzpfannen zwischen der Hauptstraße C34/D2302, die von Swakopmund aus nordwärts über Wlotzkasbaken und Henties Bay zum Kreuz-Kap und dem Ugab sowie durch den Skelettküstenpark bis nach Terrace Bay führt, brüten die kleinen Seevögel.

Obwohl sich die Feriengäste überall an der Küste in einem Nationalpark befinden, wo bestimmte Regeln gelten, gibt es immer noch zu viele Besucher, die Regeln missachten und kreuz und quer durch die Wüste fahren. Dabei wird nicht nur die sehr sensible Landschaft beschädigt, sondern auch zahlreiche Tiere und Pflanzen vernichtet bzw. gestört. Die Namib-Wüste, ob in Küstennähe oder weiter im Inland, lebt. Wo viele Besucher glauben, dass es nur Sand und Steine gibt, sind Pflanzen und Tiere vorhanden, die sich den extremen Bedingungen der Wüste angepasst haben.

Erstaunlicherweise gehört zu diesen Wüstenbewohnern auch die Damara-Seeschwalbe, ein Seevogel der mitten in den endlos erscheinenden Steinflächen, oft kilometerweit vom Atlantischen Ozean entfernt, sein einzelnes Ei ausbrütet und Küken aufzieht. An der Küste Namibias brüten über 90 Prozent des gesamten Bestandes der Damara-Seeschwalben. Es gibt von diesen bedrohten Vögeln nur noch etwa geschätzte 2000 bis 5370 Brutvögel. Einige wenige brüten im südwestlichsten Teil Angolas und eine kleine Gruppe in Südafrika.

Um diese einzigartige kleine Seeschwalbenart zu erhalten, müssen sich Besucher an die bereits bestehenden und teilweise gekennzeichneten Wege und Fahrzeugspuren halten, die von der Salzstraße C34 an den Strand führen. Wer das Glück hat, ein sehr gut getarntes Nest einer Damara-Seeschwalbe mit Ei zu entdecken oder eines der ebenfalls sehr gut getarnten Küken, die auf ihren sehr kurzen Beinchen schon kurz nach dem Schlüpfen die flache Nestmulde verlassen, wird dieses Erlebnis nicht so schnell vergessen. Jeder wird sich fragen, wie die Eltern ihr Ei oder Küken in der Weite der Wüste wiederfinden.

Der größte Feind der Damara-Seeschwalbe ist der Mensch und an zweiter Stelle die Schabrackenschakale, die dem Menschen folgen, um sich von seinen Abfällen zu ernähren. Am Strand zurückgelassene Fischabfälle und Nahrungsmittel locken die Schakale an. Ihre steigende Zahl stellt eine große Gefahr für die Damara-Seeschwalben und andere an der Küste brütende Seevögel dar. Alle Besucher sollten sich deshalb an gut befahrene Wege halten und keinen Müll am Strand oder in der Wüste hinterlassen.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

1 Kommentare

Helmut

18. März 2018

Osterei

Das Osterei der Seeschwalbe


Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren