Namibia im April - Wenn das Land zur grünen „Oase“ wird - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Namibia im April - Wenn das Land zur grünen „Oase“ wird

Avatar of inke inke - 18. Juni 2018 - Tourismus

Wer Namibia in der Nebensaison bereist, kann das Land von einer ganz anderen Seite kennenlernen. (Foto: Christina Leutner)

Namibia ist ein Land von unglaublicher Vielfalt. Ein Land, in dem die Natur ihren Farbpinsel besonders sorgfältig geschwungen hat. Beige, gelb, braun, orange und rot sind die vorherrschenden Farben. Aber es gibt noch eine Farbe, welche sich zu gewissen Zeiten im Jahr in die Landschaft einbringt und damit Namibia während dieser Zeit in einen ganz besonderen Ort verwandelt. Weniger bekannt bei Erstreisenden ist, dass Namibia auch grün sein kann. Sehr grün. Wunderschön grün.

Normalerweise im April, gegen Ende der Regenzeit (oder je nach Laune der Natur), bahnt sich zartes Grün aus der sonst so trockenen Erde. Teppiche aus zarten, gelben Blüten und frischen, grünen Blättern. So zeigt sich Namibia nur zu bestimmten Zeiten im Jahr. Besondere Farbkontraste bieten zu dieser Zeit die Kalahari, der Etosha Nationalpark sowie die Namibwüste. 

Lesen Sie den ausführlichen Reisebericht von Christina Leutner bei Namibia Focus

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren