„The Art of Travel“: Kunst oder Überlebenskampf? - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

„The Art of Travel“: Kunst oder Überlebenskampf?

Avatar of inke inke - 24. Oktober 2018 - Entdecken Sie Namibia

Mai 2018: Ein Vater und seine beiden Kinder waren – ohne Reiseleiter und Satellitentelefon - 60 km nördlich von Puros im nassen Hoarusib-Flussbett steckengeblieben. Zwei Nächte mussten sie dort ausharren, bis glücklicherweise vorbeiziehende Himba sie entdeckten und Hilfe holten. www.boyandgirl.photography beschrieb diese Rettungsaktion und stellte freundlicherweise dieses Foto zur Verfügung.

Kirsten Kraft

Die Sonne brennt, die Luft vibriert. Vor den Augen nichts als flimmerndes Gestein. Damaraland, eine endlos herbe Landschaft, gewaltig, ungezähmt. Die Reifen des Allrad holpern die ausgefahrene Fahrspur entlang. Trotz Klimaanlage im Wagen meldet sich der Durst. Ein Griff in die "Coolbox"... doch sie ist leer.

So etwas könnte mir nicht passieren, sagen Sie? Schließlich leben wir im 21. Jahrhundert mit entweder einer Hütte oder Tankstelle mit Imbissladen hinter jedem Hügel!

Mai 2003: Ein Niederländer verdurstet im Damaraland keine 25 Kilometer von der Zivilisation entfernt; seine Frau konnte in letzter Minute gerettet werden. Im selben Jahr und keine sechs Wochen später verfahren sich vier deutsche Touristen und befinden sich kurz darauf in einer ähnlich prekären Situation. 15. Dezember 2017: Ein US-Amerikaner begibt sich am Brandberg auf Wanderschaft und ist seitdem verschollen.

Die Grundvoraussetzung einer jeden Safari ist, gut gewappnet zu sein. Nützliche Verhaltenstipps und vor allem wie man in der Wildnis überleben kann, beschreibt der Brite Francis Galton in seinem Buch "the Art of Travel" (die Kunst des Reisens). Das Buch ist allerdings 1855 gedruckt worden und somit inzwischen - sage und schreibe - 163 Jahre alt; der wohl erste Ratgeber für Reisende überhaupt. 

Interessiert? Dann schauen Sie sich die Tipps aus the Art of Travel bei Namibia Focus an. 

“the Art of Travel” von Francis Galton, vermutlich der erste Reiseführer überhaupt.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren