Kleine Raubvögel in Namibias Städten - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Kleine Raubvögel in Namibias Städten

Avatar of inke inke - 20. November 2018 - Umwelt

Der Gabarhabicht ist an seinen roten Läufen und der roten Wachshaut sowie den dunklen Augen zu erkennen. Er ernährt sich hauptsächlich von Vögeln.

Dirk Heinrich

Besonders in Dürrejahren finden zahlreiche Vogelarten Futter in Städten und Siedlungen. Die grünen Oasen bieten Schutz, Nahrung und Wasser. In den Städten sorgen unzählige Futterplätze von Vogelliebhabern für ein nicht versiegendes Nahrungsangebot. Samenfresser und Fruchtfresser können in den Gärten der Städte überleben. Manche bleiben in den von Menschen geschaffenen Habitaten, andere zieht es wieder in die Wildnis, sobald sich die Umstände dort verbessert haben.

Unter den gefiederten Besuchern sind Feinde der eigenen Art, die sich ebenfalls in den Städten häuslich niedergelassen haben. Es handelt sich um kleine Raubvogelarten wie den Zwergsperber (Gewicht 68 bis 120 Gramm), den Schikra (80 bis 170 g) und den Gabarhabicht (110 bis 220 g), von denen sich zwei hauptsächlich von Vögeln ernähren. Wird es an den sonst ständig frequentierten Futterstellen plötzlich ruhig, ist meist einer dieser Raubvögel in einem Baum in der Nähe zu entdecken. 

Weitere Informationen zu den Raubvögeln in den Städten finden Sie bei Namibia Focus.

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren