Der Swakopmunder Schlangenpark – interessant und informativ - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Der Swakopmunder Schlangenpark – interessant und informativ

Avatar of inke inke - 05. Juli 2019 - Tourismus

Stretch Cowbrink mit einer jungen Abgottschlange vor den Terrarien mit einer gewöhnlichen Kornnatter (links) und einer kalifornischen Kettennatter (hinter der Abgottschlange). Diese drei Arten sind nicht in Namibia heimisch. Sie wurden ins Land geschmuggelt und vor der Tür des Schlangenparks ausgesetzt.

Dirk Heinrich

Vor der Eingangstür steht ein durchlöcherter Karton. Darin befinden sich Lebewesen, die atmen müssen. Für die ehemaligen und neuen Besitzer des Living Desert Snake Parks in Swakopmund ist es nicht ungewöhnlich, dass so ein Karton vor der Tür steht. Überrascht sind jedoch häufig, wenn sie feststellen, welches Tier ausgesetzt wurde. Ungiftige, giftige und exotische Schlangen sowie Echsen finden auf diese Weise illegal ihren Weg in den Schlangenpark. 

Die Agamen und Schlangen sind der Beweis, dass Reptilien nach Namibia geschmuggelt und hier illegal gehalten werden. Umgekehrt ist es kein Geheimnis, dass hiesige Reptilien, darunter auch Schlangen, aus Namibia herausgeschmuggelt werden. Die Hauptaufgabe des Living Desert Schlangenparks besteht darin, Einheimische und Touristen vor allem über hiesige Schlangen und einige andere Reptilienarten aufzuklären. Im Schlangenpark besteht die Möglichkeit, eine Schwarze Mamba, eine Kapkobra, Büschelhornviper, Feilennatter oder Sandrennnatter aus nächster Nähe zu betrachten und mehr über diese faszinierenden Tiere zu erfahren.

Weitere Einzelheiten zum Living Desert Snake Park in Swakopmund finden Sie bei Namibia Focus

Suchen Sie eine Unterkunft für Ihren Aufenthalt in Swakopmund? Buchen Sie das moderne Hotel The Delight Swakopmund.

 

 

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren