Termiten – Regenwurm der ariden Gebiete - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Termiten – Regenwurm der ariden Gebiete

Avatar of inke inke - 08. Oktober 2019 - Umwelt

Arbeiterinnen der Erntetermite Hodotermes mossambicus an einem Loch, von dem sie auf Nahrungssuche gehen.

Dirk Heinrich

Die fleißigen Arbeiterinnen tragen trockenes Pflanzenmaterial zu einem kleinen Loch im Boden. Andere klettern die Grashalme empor und schneiden sie in kleine Stückchen, um sie dann in den unterirdischen Bau zu bringen. Es handelt sich um Grasschneide- oder Erntetermiten, von denen in Namibia es zwei Arten gibt. Das Vorkommen der Microhodotermes beschränkt sich auf den Süden des Landes zwischen Ariamsvlei und Lüderitzbucht, während Hodotermes mossambicus im Rest des Landes zu finden ist, sogar in den Randzonen der Dünen.

In Namibia gibt es etwa 60 Termitenarten in 33 Gattungen. Im Gegensatz zu fast allen anderen Arten können Grasschneidetermiten ihre Ernte im Sonnenlicht einholen, da sie entsprechend pigmentiert und so vor Austrocknung und UV-Belastung geschützt sind. Alle anderen Arten müssen entweder nachts oder durch von ihnen angelegten Tunneln zu den Nahrungsquellen gelangen. 

Ausführliche Informationen zu den Grasschneidetermiten finden Sie bei Namibia Focus

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren