Prosopis-Bäume gefährden Natur und Landwirtschaft - Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Prosopis-Bäume gefährden Natur und Landwirtschaft

Avatar of inke inke - 13. Dezember 2019 - Umwelt

Ein großer Prosopis-Baum mit seinen immergrünen Blättern steht außerhalb Windhoeks. Foto: Brigitte Weidlich

Brigitte Weidlich

Auf der Schotterstraße von Bitterwasser vorbei an Hoachanas nach Stampriet östlich von Mariental verläuft parallel zur Straße ein trockenes Flussbett voller grüner Bäume. Eine Wohltat für das Auge in diesem ansonsten trockenen und kargen Landstrich. Doch der Anbick trügt, denn dieser grüne Gürtel besteht größtenteils aus Prosopis-Bäumen, einer gebietsfremden invasiven Art. Sie bedroht die einheimische Flora, da sie um unterirdisches Wasser konkurriert.

Oft ist Kleinvieh bei diesen schattenspendenden Bäumen zu finden, deren Schoten sehr nahrhaft sind. Große Nutztiere wie Rinder und Wildtiere wie Kudus können sich jedoch an den langen Stacheln an den Zweigen und Ästen verletzen. Deshalb ist es ihnen unmöglich, in dichte Prosopis-Wälder wie im Auob einzudringen. Die dornenartigen Stacheln sind eine Gefahr für Autoreifen und haben schon manchem Fahrzeug eine Panne beschert. 

Wie der Prosopis nach Namibia gelangte und wie dagegen vorgegangen wird, erfahren Sie bei Namibia Focus

Neuer Kommentar

0 Kommentare

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren