Kategorie "Kultur" / Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Gefiltert nach Kategorie Kultur Filter zurücksetzen

Swakop Vellies – handgemachte Schuhe von Namibias Küste

19. Juli 2019, inke - Kultur, Wirtschaft

Zwei Stücke Leder und ein Stück Gummi zu einem bequemen Schuh verarbeitet – diese Handarbeit ist inzwischen internationales Markenzeichen des Swakopmunder Familienbetriebes von Herbert Schier geworden. Weltweit posieren stolze Besitzer der ‚Swakop Vellies‘ mit ihren Schuhen in sozialen Medien und wetteifern, wer die originellsten Fotos postet. Die zeitlosen und ultrabequemen Schuhe aus Leder haben sich zu einem wahren Kult-Schuh entwickelt.

Swakop Vellies – handgemachte Schuhe von Namibias Küste

Land Art ehrt die Wilden Pferde bei Klein-Aus Vista

17. Juni 2019, inke - Gondwana Collection, Kultur

Eine in den 1960er Jahren entstandene Kunstrichtung, Land Art, hat Einzug in den Südwesten Namibias gehalten. Mit Steinen wurde ein 100x150 m großes, galoppierendes Pferd geschaffen, zu Ehren der mehr als 100 Jahre alten Population der wilden Pferde der Namib. Das wilde Pferd ist die dritte "Erdzeichnung" oder "Geoglyphe" der Geschwister Anni Snyman und P.C. Janse van Rensburg, die sie mit ihrer Gruppe von Freiwilligen im Rahmen des Land Art-Projekts Site Specific Collective geschaffen haben.

Land Art ehrt die Wilden Pferde bei Klein-Aus Vista

Berlin gibt Kreuzkapsäule an Namibia zurück

17. Mai 2019, inke - Kultur

Die über 500 Jahre alte steinerne Wappensäule im Deutschen Historischen Museum (DHM) in Berlin, die ursprünglich vom portugiesischen Seefahrer Diego Cão am Kreuzkap an der namibischen Küste aufgestellt wurde, wird in das afrikanische Land zurückkehren. Die Beauftragte für Kultur und Medien in der Bundesregierung kündigte die Rückgabe der Steinsäule an Namibia am Freitag, den 17. Mai in Berlin auf einer Pressekonferenz an.

Berlin gibt Kreuzkapsäule an Namibia zurück

Das Omagongo-Festival – Immaterielles Kulturerbe der Menschheit

08. Mai 2019, inke - Kultur

Ein spezieller Baum hat für die Aawambo eine ganz besondere Bedeutung: der Omugongo- oder Marula-Baum, der die Zutaten zu einer Vielzahl von Produkten liefert. Seit einigen Jahren feiern die acht Aawambo-Stämme den Beginn der Marula-Saison gemeinsam. Das Omagongo-Festival 2015 hat es dabei in die Repräsentative UNESCO-Liste des immateriellen Welterbes der Menschheit geschafft. 

Das Omagongo-Festival – Immaterielles Kulturerbe der Menschheit

Namibias berühmter zeitgenössischer Künstler – John Muafangejo

15. Februar 2019, inke - Kultur

Ein Besuch in Namibias Nationalgalerie in der Windhoeker Innenstadt lohnt sich. Die permanente Kunstsammlung ist eine wahre Schatzgrube für Kunstliebhaber von nah und fern. Viele Besuche fühlen sich zu den verschiedenen, ausdrucksstarken Linolschnitten in schwarz-weiß mit afrikanischen Dorfszenen und kirchlichen Motiven hingezogen. Die Linolschnitte sind mit beschreibenden Texten versehen.

Namibias berühmter zeitgenössischer Künstler – John Muafangejo

Swakopmunds Supertalent ist kaum größer als sein Instrument

21. Dezember 2018, inke - Kultur, Gondwana Collection

Leicht platziert Kati seine beiden Hände auf das hart gespannte Fell der Bongo-Trommel. Ein kräftiges Anspielen, dann schnellen die Finger direkt wieder zurück. Im Wechsel von Daumen und Fingerspitzen erzeugt er, mal sanft, dann wieder in schnellen Tempi, eine rhythmische Lebendigkeit. Seine Begeisterung am erzeugten „Sound“ ist auffallend spürbar. Kati ist fünf Jahre alt und kaum größer als sein Instrument. 

Swakopmunds Supertalent ist kaum größer als sein Instrument

Die Liebe feiern – nach Owambo-Art

11. Oktober 2018, inke - Kultur

„Iyaloo, Iyaloo!“ Mit dem Dankesruf beendet die Stammesälteste die Flut an Gebeten und Segnungen, mit der sie das vor ihr sitzende Hochzeitspaar überschüttet hat. Es ist der letzte Tag der einwöchigen Hochzeitsfeier. Für mich, die ich zum ersten Mal eine Owambo-Hochzeit erlebe, ist die geglückte Verquickung von uralten Bräuchen, Märchentrauung in der Kirche und Feierlichkeiten im zeitgenössischen Stil eine Überraschung. Für die Gäste stellt der sekundenschnelle nahtlose Übergang vom Althergebrachten ins 21. Jahrhundert kein Problem dar. 

Die Liebe feiern – nach Owambo-Art

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren