Kategorie "Umwelt" / Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Gefiltert nach Kategorie Umwelt Filter zurücksetzen

Khaudum: Im Würgegriff der Dürre

12. November 2019, inke - Umwelt

Die Naturschutzbeamten im Khaudum-Nationalpark im Nordosten Namibias müssen sich deerzeit wegen der Dürre zahlreichen Herausforderungen stellen: Kein Wasser für die Tiere, Treibstoffmangel für Pumpen und Fahrzeuge, Mangel an Finanzen, Mangel an Personal und schwieriges Gelände. Trotzdem gelingt es ihnen immer wieder, Sponsoren zu finden, um Wasser für die mehr als 3000 Elefanten, unzähligen Antilopen, Raubwild und Vögel pumpen zu können, deren Überleben davon abhängt.

Khaudum: Im Würgegriff der Dürre

Afrikas seltenster und größter Kranich

29. Oktober 2019, inke - Umwelt

Klunkerkraniche sind selten und schwer zu entdecken. Am ehesten findet man sie in den weitläufigen Schwemmebenen des Okavango und Chobe, auf den unzähligen Inseln im Kwando sowie im Sumpfgebiet des Linyanti. Die teilweise scheuen Vögel sind die größten und seltensten Kraniche Afrikas. Sie werden etwa 1,5 m großen und durchschnittlich 8 kg schwer. In Namibia sind sie als gefährdet eingestuft.

Afrikas seltenster und größter Kranich

Faszinierende Einblicke in die südliche Kalahari und ihre Leoparden

22. Oktober 2019, inke - Umwelt

Der international renommierte Wildtiermanagement-Spezialist Professor Koos Bothma erforscht seit 19 Jahren die Leoparden der südlichen Kalahari. Seine Forschungen liefern seltene und faszinierende Einblicke in die Welt dieser unnahbaren Raubkatzen. Nun hat er ein Buch über seine Arbeit veröffentlicht. Written in the Sand (In den Sand geschrieben) wurde kürzlich in Windhoek vorgestellt.

Faszinierende Einblicke in die südliche Kalahari und ihre Leoparden

Kleiner Vogel als Symbol für Liebe und Vergebung

15. Oktober 2019, inke - Umwelt

Er ist flink, clever, frech. Ein beherzter kleiner Kerl, der Sicherheit dennoch zu schätzen weiß. Als Endemit des südlichen Afrikas ist er unser ständiger Begleiter, dabei wird ihm in der Regel wenig Beachtung geschenkt. Dabei ist der Passer melanurus, auch Kapsperling oder im Volksmund „Spatz“, entzückend zu beobachten und er hat es sogar zu Ruhm gebracht.

Kleiner Vogel als Symbol für Liebe und Vergebung

Wasser für Flusspferde, andere Wildtiere und Rinder

10. Oktober 2019, inke - Umwelt

Der namibische Minister für Umwelt und Tourismus, Pohamba Shifeta, hat am 30. August 2019 ein Wasserloch im ausgetrockneten Chobe-Flusslauf an der Grenze zu Botswana besucht. Hier waren 69 Flusspferde gestrandet. Um sie zu retten, schlug das Umweltministerium neben dem Wasserloch ein 29 Meter tiefes Bohrloch und pumpte täglich acht Stunden lang 12.000 Liter Wasser pro Stunde in die Wasserstelle. Dank dieses Eingreifens verwandelte sich das einstige Schlammloch wieder in einen kleinen See.

Wasser für Flusspferde, andere Wildtiere und Rinder

Dürre zwingt Farmer, Büsche zu schreddern

01. Oktober 2019, inke - Umwelt, Wirtschaft

Auf den meisten Farmen des Landes gibt es wegen der anhaltenden Dürre derzeit keine Weide mehr. Farmer sehen sich gezwungen, ihre Viehherden drastisch zu reduzieren, ziehen mit einigen wenigen Tieren auf die letzten Pachtweiden oder füttern sie mit gehäckseltem Busch. Das ist eine Möglichkeit, die Tiere bis zur nächsten Regensaison durchzufüttern und gleichzeitig das Problem der Verbuschung anzugehen.

Dürre zwingt Farmer, Büsche zu schreddern

Blühende Chobe-Kerzenakazie und Großer Honiganzeiger bei Hakusembe

24. September 2019, inke - Umwelt

Die gelblichen Kätzchenblüten der Chobe-Kerzenakazie (Acacia hebeclada subsp. Chobiensis) haben Graulärmvögel in die Ufervegetation am Kavango bei der Hakusembe River Lodge westlich von Rundu gelockt. Es ist Frühling in Namibia, und das Nahrungsangebot für zahlreiche Tiere wird reicher. Knospen, Blüten und frische Triebe sprießen und sind nach dem Winter und der Dürre eine willkommene Abwechslung.

Blühende Chobe-Kerzenakazie und Großer Honiganzeiger bei Hakusembe

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren