Kategorie "Umwelt" / Neuigkeiten - Gondwana Collection

Neuigkeiten

Aktuelle Meldungen

Gefiltert nach Kategorie Umwelt Filter zurücksetzen

Bootsfahrt auf dem mächtigen Sambesi im Winter

20. September 2018, inke - Gondwana Collection, Umwelt

Obwohl es ein für örtliche Verhältnisse sehr kalter Morgen ist, sind an einem Nebenarm, auf einer großen Insel und am Hauptstrom des mächtigen Sambesi sehr viele Vögel unterwegs. Während einer morgendlichen Bootsfahrt vom Zambezi Mubala Camp, um die große Insel herum zum Hauptstrom bis zur Zambezi Mubala Lodge und zurück, wurden Ende Juli dieses Jahres 38 Wasser- und Sumpfvogelarten gezählt, und insgesamt 83 Vogelarten an zwei Tagen rund um das Camp. 

Bootsfahrt auf dem mächtigen Sambesi im Winter

Die Scharlachspinte sind da!

17. September 2018, inke - Gondwana Collection, Umwelt

Täglich werden es mehr – die Scharlachspinte bei der Brutkolonie zwischen Zambezi Mubala Camp und Zambezi Mubala Lodge kehren zurück. Sie haben den langen Weg aus ihrem Winterquartier in Ostafrika nach Namibia hinter sich. Seit vielen Jahren brüten die farbenprächtigen Vögel auf einer Fläche am Rande des Sambesi, wo sie ihre bis zu zwei Meter tiefen Nesttunnel in den Boden graben.

Die Scharlachspinte sind da!

Daumen halten für ein Fohlen der wilden Pferde

14. September 2018, inke - Umwelt

Bei den wilden Pferden der Namib hat ein Fohlen das Licht der Welt erblickt, das erste seit vielen Jahren: für die Namibs ein Symbol der Hoffnung. Nach einer fünfjährigen Dürreperiode und der ständigen Bedrohung durch ein Rudel Hyänen hat die Population der wilden Pferde im Süden Namibias bedenklich abgenommen. Zur Jahresmitte kam endlich der langersehnte Regen. Der Zustand der überlebenden Pferde hat sich drastisch verbessert.

Daumen halten für ein Fohlen der wilden Pferde

Bootsfahrt auf dem Chobe an einem Wintermorgen

13. September 2018, inke - Gondwana Collection, Umwelt

In der Nähe des Chobe River Camps fehlen die mit hohem Ried und Papyrus bewachsenen Ufer und die hohen Bäume, die an den anderen Grenzflüssen im Nordosten des Landes zu finden sind. Ende Juli, während einer Bootsfahrt am Vormittag, wurden am Chobe insgesamt 31 Wasser- und Sumpfvögel gezählt und innerhalb von zwei Tagen weitere 97 Vogelarten in und um das Chobe River Camp. 

Bootsfahrt auf dem Chobe an einem Wintermorgen

Bootsfahrt im Winter auf dem Okavango

06. September 2018, inke - Gondwana Collection, Umwelt

Die Hakusembe River Lodge am Ufer des Okavango in der Kavango-Ost Region ist ein idealer Ort für Vogelbeobachtungen, und außerdem sind hier selbst im Winter erstaunlich viele Reptilien zu entdecken. Mitte Juli dieses Jahres beobachteten wir binnen zwei Tagen 78 Vogelarten und zählten auf dem Okavango während einer Bootstour 21 Wasser- und Sumpfvogelarten.

Bootsfahrt im Winter auf dem Okavango

680 Vogelarten in Namibia

30. August 2018, inke - Umwelt

Nach jüngsten Statistiken sind in Namibia 680 verschiedene Vogelarten zu finden. Vier davon wurden von Menschen eingeführt. Sechzehn Vogelarten sind endemisch. Die Bestände 15 weiterer Arten kommen zu 90 Prozent oder mehr nur in Namibia vor. Von den 680 Vogelarten in Namibia sind 51 Arten vom Aussterben bedroht und weitere 27 Arten sind gefährdet. 

680 Vogelarten in Namibia

Mit Hilfe von Otolithen Fischart und Alter bestimmen

28. August 2018, inke - Umwelt

Steine im Kopf eines Fisches, kann das sein? Einigen Anglern in Namibia ist bekannt, dass Afrikanische Adlerfische „Steine“ im Kopf haben, aber dass bei allen Fischen meist sehr kleine Gehörsteine im Schädel zu finden sind, ist nicht allgemein geläufig. Wissenschaftlern zufolge dienen Gehörsteine, oder Otolithen, den Fischen wahrscheinlich dazu, das Gleichgewicht zu halten. Otolithen werden zu Rate gezogen um festzustellen, was die Südafrikanischen Bärenrobben, hierzulande als Kap-Pelzrobben bekannt, an unserer Küste fressen. 

Mit Hilfe von Otolithen Fischart und Alter bestimmen

Sechs Süßwasser-Angelverbände in Namibia

16. August 2018, inke - Umwelt, Sport

Namibia ist als Wüsten-Land bekannt. Ständig Wasser führende Flüsse sind rar und beschränken sich auf die südliche und die nördliche Grenze. Aber wo Wasser ist, gibt es Fische; und wo es Fische gibt, wird geangelt. Die Flusslandschaften im Nordosten sind ein Angler-Paradies: Im Okavango, Kwando, Linyanti, Chobe und Sambesi tummeln sich die verschiedensten Fischarten. Die Süßwasser-Angler sind im Angelverband NFFA organisiert. 

Sechs Süßwasser-Angelverbände in Namibia

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit 'Gondwana Tracks' Abonnieren